Synchronsprecherin für Film & Rundfunk

 

Nicht vernachlässigt werden darf dabei natürlich auch die Ãœbereinstimmung der Lippenbewegungen, die den Zuschauern ja in der Regel erst die Illusion vermittelt, die Stimme des- oder derjenigen zu hören, der oder die auch auf der Leinwand zu sehen ist.

 

hoerfunksprecher

Die meist freiberuflichen Sprecher synchronisieren fremdsprachige Filme, Zeichentrickfilme oder Werbespots, gelegentlich aber auch Filme, die in der eigenen Spreche gedreht wurden. Grund dafür können suboptimale Tonverhältnisse sein oder Schauspieler mit Sprachfehler, starkem Dialekt oder Akzent. Doch was genau heißt eigentlich Synchronisation?

 

Exkurs:
profisprecherinSynchronisation Synchronisation leitet sich aus den griechischen Wörtern ab und bedeutet wörtlich übersetzt in etwa 'Herstellen von Gleichlaute. Synchronisation sowie die bedeutungsgleiche Synchronisierung sind also Bezeichnungen für das zeitliche Aufeinander-Abstimmen von Vorgängen.

Das kann übrigens nicht nur gleichzeitige, sondern auch nacheinander ablaufende Vorgänge meinen. Bei der hier gemeinten Nachvertonung von Filmen (je nach Wissenschaftszweig wird Synchronisation sehr verschieden ausgelegt) stehen natürlich die gleichzeitigen Abläufe im Vordergrund. Zurück zu den Sprechern: Da für gleiche Darsteller in der Regel gleiche Synchronsprecher zu hören sind, ist der Wiedererkennungswert der Synchronstimme oft stark ausgeprägt und eine Umbesetzung des Sprechers führte schon des öfteren zu aufgeregten Debatten (jüngst bei 'Fluch der Karibik').

Die SynchronsprecherIn selbst hingegen sind hierzulande meist unbekannt. Darüber hinaus gibt es nur wenige Synchronsprecher, die von ihrer Arbeit leben können. Denn trotz der hohen Anforderungen und der eher monotonen Tätigkeit ist die Synchronisation in der Regel unterfinanziert, mit anderen Worten: Die Synchronsprecher werden schlecht bezahlt. Dass das auch anders sein kann, zeigt ein Blick nach Osten: In Japan zum Beispiel genießen die Sprecher von Anime-Figuren dort teils Kultstatus.